Handelsblatt: Unternehmer stellen sich vor

App, Auto, Alexa – Strategien für den digitalen Geldbeutel

Das Taxi mit myTaxi bezahlen, dem Vater via Cringle 7 Euro fürs Mittagessen geben, die Wies‘n-Maß per BlueCode-App kaufen und bald (vielleicht) mit Apple Pay einkaufen. Während der Konsument sich nur langsam an kontaktloses oder gar mobiles Bezahlen gewöhnt, arbeitet Dr. Thede Consulting (TC) als Strategie- und Umsetzungsberatung bereits an den nahtlosen und kanalübergreifenden Zahlverfahren der Zukunft: Bezahlen im Auto (Connected Car), per Smartwatch (Wearable) oder über digitale Sprach-Assistenten (Voice-Interface).

Kunden beziehungsweise Anwender stehen für TC im Vordergrund, wenn es um die Entwicklung neuer Bezahllösungen und Innovationsstrategien geht. Mit umfassendem Marktverständnis und frischen Ideen unterstützen die Berater seit 25 Jahren internationale Entscheider in den Segmenten Financial und Mobility Services, Retail und Loyalty in der Entwicklung erfolgreicher Geschäftsmodelle und Produktkonzepte.

Technische Neuerungen sowie regulatorische Veränderungen hat das 30-köpfige Expertenteam dabei stets im Blick: So stehen Banken beispielsweise durch die EU Payment Services Directive PSD2 und die Digitalisierung unter Druck. „Sie müssen für den Kunden der verlässliche Kontakt bleiben und agilen Wettbewerbern mit eigenen innovativen Produkten begegnen“, sagt TC-Geschäftsführer Andre Standke. Sein Kollege Jens Hegeler ergänzt: „Für Kunden ist Bezahlen ein notwendiges Übel. Das richtige Zahlungsmittel entscheidet über Kauf oder Abbruch.“

Wichtig seien deshalb schnelle, fast unsichtbare Bezahlprozesse, für die Start-ups, digitale Marktplatzanbieter und auch Autohersteller bereits erste marktfähige Lösungen anbieten. Langfristige Kundenbindung erfolge über Customer Insights, die wertvolle Einblicke in Einkaufs- und Bezahlvorlieben der Kunden geben und, intelligent genutzt, die Customer Journey verbessern.

erschienen im Handelsblatt, 22.11.2017