5G oder „Das Netz der tausend Möglichkeiten“

Unsere Highlights vom #MWC18

Connected Car, Smart Cities, eIdentity und vor allem 5G waren die beherrschenden Themen auf dem Mobile World Congress 2018 (MWC18). Vier spannende Tage lang haben wir uns auf dem Mega-Event Einblick verschafft, wohin sich die mobile Welt zukünftig entwickelt und welche Auswirkungen sich für Privatkunden und Unternehmen ergeben. Vor allem wollten wir wissen, welche Trends und Entwicklungen aus der mobilen Welt sich für Payment und digitale Geschäftsmodelle ableiten lassen.

5G. Die eher nichtssagende Buchstabe-Zahl-Kombination wird der zukünftige Standard und DER Treiber für die weitere Digitalisierung der Wirtschaft und des sozialen Zusammenlebens. Das 5G-Netz wird etwa hundertmal schneller sein als heutige Mobilfunknetze und bietet deutlich gesteigerte Kapazitäten. Nur so können Milliarden von Geräten – Smartphones, Tablets, Laptops, Fahrzeuge, Maschinen, Kühlschränke usw. – mit Internet versorgt und die Vernetzung exponentiell erhöht werden. Ganze Industriezweige werden zukünftig in der Lage sein, sich selbst zu verwalten. 5G wird somit zum „Netz der tausend Möglichkeiten“.

Jeder der über 100.000 Besucher des #MWC18 wird eigene Erkenntnisse für seine Branche aus dem Gesehenen in Barcelona ableiten. Für uns sind folgende Learnings relevant:

  • Connected Car
    ConnectedCarDas 5G-Netz ermöglicht die Vernetzung von Fahrzeugen in Echtzeit. Viele Aussteller haben zum Thema Connected Car eigene Use Cases vorgestellt, von Prototypen bis hin zu marktreifen Lösungen. Die Vernetzung reicht von der einfachen Synchronisation von Smartphone und Auto über die bi-direktionale Verwendung von Fahrzeugdaten bis hin zum autonomen Fahren über die kontinuierliche Kommunikation zwischen Fahrzeugen mit anderen Verkehrsteilnehmern.„In einer Welt, in der eine Reihe von Herstellern parallel an der Konnektivität ihrer Fahrzeuge arbeiten, muss über kurz oder lang die Frage nach einem Branchenstandard gestellt werden, um markenübergreifende Kommunikation sicherstellen zu können“, schätzt Renke Weger, Manager bei TC. „Toyota bietet z.B. mit SDL (SmartDeviceLink) eine herstellerübergreifende Lösung, die die Nutzung eines Smartphones in mehreren Fahrzeugen verschiedener Hersteller zulässt und so bestehende „Walled Gardens“ der Hersteller öffnet. Ein wichtiger Ansatz, um übergreifende Ökosysteme zu realisieren!“
  • Smart Cities
    SmartCity5G wird unser Zusammenleben verändern. Nicht nur die Kommunikation zwischen Menschen wird zunehmend digitalisiert, vielmehr wird die gesamte Umwelt „intelligenter“. Die Interaktion der Menschen mit Behörden, unser Einkaufsverhalten, Mobilitätsverhalten und letztendlich auch Bezahlverhalten werden durch die Auswertung und Verwendung von Daten in Echtzeit optimiert und rationalisiert. „Auf dem MWC konnten wir einen Blick über den Tellerrand werfen“, so Hauke Peters, Manager bei TC.„Die Vorträge der Government Technology Agency Singapore haben uns einen Eindruck davon gegeben, welchen Stellenwert die „Smart Nation“ in anderen Kulturen besitzt. In Singapur werden die Bereiche Transport, Gesundheitswesen, eGovernment und Verwaltung ganzheitlich betrachtet und die gesamte Gesellschaft in der digitalen Transformation begleitet. Auch wenn die Rahmenbedingungen aus Singapur z.B. für den europäischen Raum nicht 1:1 übertragbar sind, können wir daraus dennoch Möglichkeiten und Grenzen für uns ableiten und bewerten. Die Entwicklung zu Smart Cities wird nicht aufzuhalten sein, daher sind alle Geschäftsmodelle aufgefordert, ihren Platz im digitalen Zusammenleben zu überdenken.“
  • Identität
    IdentityDer Zugang zu digitalen Geschäftsvorfällen setzt immer stärker eine digitale Identität als Basis voraus. Dabei geht es stets um die Authentifizierung des Nutzers gegenüber einem digitalen Dienst – egal ob Bankgeschäft, Behördengang oder Onlinekauf. Ein erkennbarer Schwerpunkt auf dem MWC18 war die Einführung digitaler Identitäten bzw. die Transformation der „analogen Identitätsnachweise“ in eine digitale Welt.
    „Mit Mobile Connect haben europäische Mobilfunknetzbetreiber eine Lösung präsentiert, wie eine digitale Identität auf Basis der Mobilfunknummer umgesetzt und welche digitalen Geschäftsvorfälle dadurch erheblich vereinfacht werden können“, so Dr. Carlos Nasher, Manager bei TC. „Nicht nur, aber insbesondere im Payment- und Banking-Umfeld ist das Thema Identität eine regulatorische Anforderung. Hier können wir aufgrund unserer Erfahrung in der Gestaltung von Payment(-nahen) Use Cases sowie aus den Erkenntnissen vom MWC einen Beitrag für die weitere Entwicklung digitaler Identitäten leisten.“

Was sich aus diesen Trends als Potenzial für Banken ableiten lässt, werden wir nun bewerten und in den nächsten Wochen ausführlicher dazu berichten. Ganz sicher ist: Wenn 5G kommt, wird es das gesellschaftliche Zusammenleben grundlegend verändern. Um es mit den Worten von Sunil Bharti Mittal, Chairman GSMA und Veranstalter des MWC zu sagen: „Citizens of the 5G World would not be able to understand how life existed pre-5G.“

Für Banken, Händler und Mobile Service Provider besteht die Herausforderung darin, aus dem Potenzial profitable Geschäftsmodelle zu entwickeln.

MWC